Remotehead Prototyp Bauanleitung

Überblick

Ein Remotehead ist ein wichtiges Werkzeug wenn man mit einem Kamerakran arbeitet. Dieser ermöglicht die Steuerung der Kamera am Kran. Im Folgenden stellen die den Prototypen für unseren späteren Remotehead vor.

Technische Daten Überblick

  • Preis: ~350,00 €
  • Fernsteuerbar
  • Kameras: DSLR/M

Werkzeugliste

    • (Stand-)Bohrmaschiene
    • Metallbohrer in versch. Grü&szing;en
    • Drehmel mit Trennscheiben
    • Metallsäge
    • Metallfeilen
    • Schraubenzieher
    • Maulschlüssel
    • Kegelbohrer
    • Lötkolben
    • Zange für Quetschkontakte
    • Hammer
    • Kärner

Materialliste

    • selbstgebauter Halter
    • Acrylplatten (Reste für Abstandshalter)
    • (optional) verschiebbare Schnellwechselplatten
    • 3x 12mm Alu/Metall-Achsen mit Innengewinde
    • Axiallager für 12mm Achsen
    • Kugellager 12/21mm (ID/AD)
    • Stellringe für 12mm Achsen
    • Alublech
    • Metallwinkel
    • (optional) Koffer für Elektronik
    • Div M3, M4, M6 Schrauben + Muttern
    • Fernbedienung Modelcraft (FS-T6)
    • 2x Modelcraft Getriebemotor, Untersetzung 1:600
    • 2x Regler Carson - Viper Micro Marine, 6 12V
    • 2x Zahnrad 40 Zähne (Modul 1)
    • 2x Zahnrad 20 Zähne (Modul 1
    • Quetschkontakte
    • Kabel (Litze 0,75mm)
    • Antenne (für Koffer)
    • Stecker (z.b. Molex Stecker)
    • 12V Netzteil

Wir beginnen damit, den Halter vorzubereiten. Ich habe dafür einen, von einem Freund speziell angefertigten, Metallrahmen machen lassen (Danke nochmal dafür :) ). In der späteren Version wird dieser aber durch einen Aluminium Rahmen ersetzt damit der Remotehead leichter wird.

Als erstes müssen die Bohrungen für die Achsen und den Antriebsmotor angezeichnet und gebohrt werden.

[BILD mit Maßen]

Danach muss noch im oberen Bereich ein Loch für die Aufhängung gebohrt werden.

[BILD mit Maßen]

Nun können wir den Einsatz bauen. Als Grundlage dienen zwei einfache Wingel. Wir müssen dabei eine Antriebsseite und eine Seite ohne Antrieb machen. An die Seite ohne Antrieb wird einfach eine Achse mit ein paar Abstandshaltern an den Winkel geschraubt.

[BILD von der Seite]

Auf der Antriebsseie muss an den Einsatz noch das größere Zahnrad angebracht werden. Natürlich muss an dieser Seite auch der Motor an den Außenrahmen angebracht sein. Am Motor ist dann das kleinere zahnrad angebracht.

[Bild von Antriebsseite]

Jetzt können wir die Aufhängung des Remoteheads bauen. Der Antrieb sieht dabei genau so aus, wie der Antrieb des Einsatzes, nur das sich das ganze jetzt horizontal dreht. Als Grundlage für die Aufhängung wird ein Alublech verwendet was wir an der Stelle, wo die Achse ist, mit einem Flacheisen verstärkt haben. In der nächsten Version wird das durch ein Aluminiumprofil ersetzt.


Diese Konstruktion kann man dann am Kopf des Kamerakrans verschrauben, indem man einfach das alte Aluminiumblech abschraubt und das neue anbringt. Wichtig ist dabei nur, dass man das neue nicht drauf sondern drunter schraubt.

[BILD]

Nun können wir anfangen die Kabel anzubringen. Dafür löte ich ein paar kürzere Stücke an die Motoren. An das andere Ende kommt ein Molex Stecker (andere auch möglich). Damit ist der Remotehead an sich vorbereitet.

[Bild vom Endprodukt]

Jetzt müssen wir noch die Steuerungselekrontik verbauen. Diese kommt in einen kleinen extra Koffer.

[Bild von der Verkabelung]

Damit ist der Prototyp fertig und kann ausprobiert werden